Alkoholabstinenz mit Haaranalyse nachweisen

Wie Alkoholabstinenz mit Haaranalyse nachweisen?

Alkoholabstinenz mit Haaranalyse nachweisen
Alkoholabstinenz mit Haaranalyse nachweisen
Wer wegen Trunkenheit am Steuer seinen Führerschein verliert, muss zu dessen Wiedererlangen in der Regel an einer Medizinisch Psychologischen Untersuchung (MPU) teilnehmen. Für diese ist meist ein Nachweis über die Alkoholabstinenz notwendig. Einen solchen Nachweis kann man über ein Urinscreening oder eine Alkoholabstinenz mit Haaranalyse erbringen.

Was genau ist die Alkoholabstinenz mit Haaranalyse?

Haare sind nicht nur natürlicher Körperschmuck, sondern auch eine Art Datenspeicher. Aus den Haaren kann man viel über den Stoffwechsel herauslesen und anhand von Abbauprodukten auch erkennen, ob jemand Drogen oder Alkohol konsumiert hat.

Anders als beim Urin, in dem sich der Konsum von Alkohol maximal 72 Stunden nachweisen lässt, vergisst das Haar auch nach Monaten nichts. Darum sind für die Überprüfung einer Alkoholabstinenz mit Haaranalyse auch nur wenige Tests erforderlich. Meist wird eine bleistiftdicke Strähne in einer Länge von 3 Zentimetern vom Hinterkopf abgeschnitten.

Jeder Zentimeter Haar repräsentiert 4 Wochen, da das Haar pro Monat etwa 10 Millimeter wächst.

Wie lange ist Alkohol nachweisbar in den Haaren?

Der Konsum von Alkohol ist in den Haaren sehr lange nachweisbar. Bei besonders langem Haar kann man sogar nach einem Jahr noch erkennen, ob und wie viel Alkohol jemand konsumiert hat. Natürlich kann der Alkohol im übertragenen Sinn herauswachsen: Wer eine Haarlänge von 5 Zentimetern hat, dessen Haare zeigen einen Alkoholkonsum von maximal 5 Monaten an.

Die meisten Menschen lassen derlei Beweismittel also irgendwann im Friseursalon. Übrigens können Labore auch den Verlauf eines Alkoholkonsums erkennen. Wenn bestimmte Teilbereiche des Haars mehr Abbauprodukte enthalten, war der Konsum des Alkohols in der entsprechenden Zeitspanne erhöht.

>>Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin bei uns<<

Persönliches Beratungsgespräch in der Steinstr. 75, 81667 München

Termine Freitags nach Vereinbarung

>>Wir können Ihnen bestimmt helfen<<

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Per MAIL: Kontakt@Abstinenznachweis.com

Telefonisch: +49 162 6247361

Ist einmaliger Alkoholkonsum in den Haaren nachweisbar?

Die Alkoholabstinenz mit Haaranalyse ist sehr genau. Jeder Konsum von Alkohol hinterlässt hier eindeutige Abbauprodukte. Sogar in Saucen, Süßwaren oder anderen Lebensmitteln, die eigentlich gar nicht als alkoholhaltig deklariert sind, kann Alkohol enthalten sein.

Eine vollkommene Abstinenz ist also nicht nur vonnöten, um eine Abhängigkeit in den Griff zu bekommen. Im Falle eines Führerscheinverlustes wegen einer alkoholisierten Autofahrt kann schon ein einziges Glas Sekt dazu führen, dass der Abstinenznachweis hinfällig wird.

Lesetipp: Welche Möglichkeiten gibt es den ETG-Wert selbst zu beeinflussen

Wie bekommt man Alkohol aus den Haaren?

Strenggenommen reichert sich nicht der Alkohol in den Haaren an, sondern dessen Abbauprodukte. Für diese erweist sich das Haar als ein extrem guter Datenspeicher, der über viele Monate nichts vergisst. Sogar Schwankungen des Alkoholkonsums zeichnen sich im menschlichen Haar sehr gut ab.

Die einzige Möglichkeit, die Abbauprodukte des Alkohols vollständig aus den Haaren zu bekommen, besteht aus der Kombination einer völligen Abstinenz und eines zeitnah im Anschluss erfolgenden Friseurtermins. Pro Monat wächst das Kopfhaar etwa 10 Millimeter. Bei den meisten Menschen dauert es also einige Monate, bis in den Haaren kein Alkoholkonsum mehr nachweisbar ist.

Kann ich eine Haaranalyse für Alkohol manipulieren?

Eine Manipulation der Haaranalyse ist quasi unmöglich. Zwar wird immer wieder darauf hingewiesen, dass man das Abbauprodukt Ethylglucuronid (ETG) durch häufiges und intensives Waschen der Haare auswaschen könne.

Die Haaranalyse ist dennoch unbestechlich, da gleichzeitig auch auf Fettsäureethylester (FSEE) hin geprüft wird. Dieses zweite Abbauprodukt des Alkohols ist nur aus den Haaren zu entfernen, indem man diese abschneidet. Eine Manipulation der Haaranalyse ist also unmöglich.

Jetzt bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"