ETG Wert beeinflussen

Kann man den ETG Wert beeinflussen?

ETG Wert beeinflussen
ETG Wert beeinflussen
Sowohl über die Haaranalyse als auch über das Urinscreening kann der Konsum von Alkohol nachgewiesen werden. Gleich mehrere Abbauprodukte des Alkohols sind entsprechende Indikatoren. Neben dem Fettsäureethylester (FSEE) ist das Ethylglucuronid (ETG) der zweite, in jedem Test relevante Alkohol-Marker die den ETG Wert beeinflussen.

Wie senke ich den EtG wert?

Es ist prinzipiell nicht zu verhindern, dass sich im Urin und in den Haaren das Abbauprodukt Ethylglucuronid (ETG) ablagert. Dies ist ein biochemischer Prozess, der nach dem Konsum von Alkohol automatisch geschieht.

Es ist aber tatsächlich korrekt, dass man ein Stück weit Einfluss auf den ETG-Wert nehmen kann. Beim Nachweis über eine Urinprobe zeigt sich, dass einmaliger, möglicherweise aber hoher Alkoholkonsum zu einem niedrigeren ETG-Wert führen kann, als es bei einem kontinuierlich trinkenden Alkoholiker der Fall ist. Zudem kann man den ETG-Wert im Urin durch verstärktes Trinken von Wasser oder anderen alkoholfreien Getränken senken. Bei einer Haarprobe kann der Wert durch häufiges, intensives Haarewaschen im Vorfeld gesenkt werden.

Wie schnell baut sich EtG ab?

Es gibt keine exakte Formel, wie lange ETG nachweisbar ist. Im Haar wird es dauerhaft gespeichert und der Nachweis erst durch das Abschneiden unmöglich gemacht. Im Urin spielen Faktoren wie Körpergröße und Körpergewicht, Menge und Art des konsumierten Alkohols und das Trinkverhalten insgesamt wichtige Rollen.

Eine Faustregel besagt, dass man kleine Trinkmengen im Bereich von 0,1g pro Kilogramm Körpergewicht rund 13 bis 20 Stunden nachweisen kann. Bei mittleren Trinkmengen (rund 0,5g / kg Körpergewicht), ist ein Nachweis rund 26 – 36 Stunden möglich. Bei noch größeren mengen geht man von einer Nachweisbarkeit bis 72 Stunden aus.

Einen Termin für Ihr Abstinenzprogramm und MPU-Vorbereitung bieten wir gerne individuell nach Vereinbarung mit Ihnen an.

Persönliches Beratungsgespräch in unserer Praxis Steinstr. 75, 81667 München

oder gerne auch kostenlos per Telefon

>>Wir können Ihnen bestimmt helfen<<

Telefonisch: +49 162 6247361

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Per MAIL: Kontakt@Abstinenznachweis.com

Wie lange ist Wodka im Urin nachweisbar?

Beim Konsum von Alkohol werden automatisch Abbauprodukte wie Ethylglucuronid (ETG) und Fettsäureethylester (FSEE) gebildet. Diese biochemischen Prozesse lassen sich nicht verhindern oder beeinflussen. Der Konsum von Wodka kann zwar, im Gegensatz zu vielen anderen alkoholischen Produkten, die Bildung der typischen Alkohol-Fahne weitgehend verhindern.

Die benannten Stoffe werden nach dem Wodka-Konsum aber ebenso in Urin und Haaren abgelagert wie nach dem Konsum von anderen alkoholhaltigen Produkten. Sogar bestimmte Pralinen oder eine Rotweinsauce sorgen für die Bildung von ETG. Wie lange dieser Stoff im Urin nachweisbar ist, hängt maßgeblich vom eigenen Trinkverhalten ab. Kleine Mengen sind nach einem Tag kaum noch nachzuweisen, bei mittleren und großen Mengen ist ein Nachweis für bis zu 3 Tage möglich.

Anschließend Neuerscheinungen und Angebote im Bereich MPU-Vorbereitung

Brandneu und zudem eben erst auf dem Marktplatz erschienen. Diese Produkte sollten sie sich auf jeden Fall anschauen.

Wie lange ist Bier nachweisbar im Urin?

Auch wenn Bier ein eher schwach alkoholisches Getränk ist, hinterlässt der enthaltene Alkohol Spuren in Form der benannten Abbauprodukte. Schon kleine Mengen genügen, um einen Konsum nachweisen zu können. Dies gilt sogar bei vielen alkoholfreien Bieren. Viele dieser Getränke weisen noch einen Alkoholgehalt von 0,5% auf. Dieser ist zwar so gering, dass eine Fahrtüchtigkeit nicht beeinträchtigt würde. Nachweisen lässt er sich allerdings trotzdem.

Abhängig von der konsumierten Menge kann man jedoch Entwarnung geben: Die Spuren von einem kleinen Glas Bier sind schon am nächsten Tag aus dem Urin verschwunden. Wer auf dem Oktoberfest aber gleich mehrere Maßkrüge leert, hat auch noch nach 2 oder 3 Tagen deutlich messbare Indikatoren im Urin.

Wie bekomme ich am schnellsten Alkohol aus dem Urin?

Der Alkohol selbst ist im Urin nicht zu finden, dessen Abbauprodukte allerdings schon. Die nachgewiesenen Mengen sind abhängig von Körpergröße und Gewicht, aber auch von der Menge des konsumierten Alkohols. Wer schnell wieder einen „sauberen“ Urin haben möchte, hält sich bereits beim Konsum des Alkohols zurück.

Kleine Mengen lassen sich nur relativ kurze Zeit nachweisen. Zwar kann die Konzentration des Indikators ETG durch verstärktes Trinken von alkoholfreien Getränken beeinflusst werden. Dies wirkt sich aber nicht auf die anderen Alkohol-Marker aus.

5/5 - (27 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"