Haarprobe fälschen

Kann man eine Haarprobe verfälschen?

Haarprobe fälschen
Haarprobe fälschen
Die Haaranalyse gehört zu den probaten Mitteln, um den Konsum oder die Abstinenz von Alkohol beziehungsweise Drogen nachzuweisen. Die Frage nach einer Manipulierbarkeit ist deshalb natürlich naheliegend. Ist das Haarprobe fälschen möglich?

Wie bekomme ich Drogen aus meinen Haaren?

Das menschliche Haar ist ein langfristiger und zudem sehr sicherer Datenspeicher. Hier kann deswegen der Konsum von Alkohol und Drogen über bestimmte Abbauprodukte noch nach Monaten nachgewiesen werden. Auswaschen lassen sich diese Substanzen nicht, sodass der Nachweis eine Alkohol- oder Drogenkonsums noch nach Monaten zu erbringen ist.

Die einzige Möglichkeit, Drogen aus den Haaren zu bekommen lautet: Den Drogenkonsum sofort einstellen, nach einigen Monaten einen Friseur aufzusuchen und sich anschließend über einen drogenfreien Kurzhaarschnitt freuen.

Welche Medikamente verfälschen die Haaranalyse?

Die Haaranalyse lässt sich deswegen nicht im eigenen Sinne manipulieren. Verfälschen kann man sie allerdings durchaus. Alkoholhaltige Medikamente oder Haarpflegemittel verfälschen das Ergebnis, wenn bei der Haaranalyse auf den Alkoholkonsum getestet werden soll.

Bei der Überprüfung einer Drogen-Abstinenz sind zwar keine gängigen Medikamente bekannt, die das Ergebnis verfälschen würden. Allerdings sollte man auf den Konsum von hanf- und mohnhaltigen Produkten generell verzichten, da diese Einfluss auf das Resultat haben können.

>>Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin bei uns<<

Persönliches Beratungsgespräch in der Steinstr. 75, 81667 München

Termine Freitags nach Vereinbarung

>>Wir können Ihnen bestimmt helfen<<

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Per MAIL: Kontakt@Abstinenznachweis.com

Telefonisch: +49 162 6247361

Wie schnell wachsen Drogen aus den Haaren?

Die Abbauprodukte nach dem Konsum von Drogen werden im menschlichen Haar dauerhaft gespeichert. Das Haar ist, sobald es aus dem Kopf gewachsen ist, aus chemischer Sicht nicht mehr lebendig und verändert seine Zusammensetzung daher nicht mehr.

Man rechnet aber mit einem durchschnittlichen Wachstum der menschlichen Haare von einem Zentimeter pro Monat. Es ist also möglich, einige Monate nach der Beendigung des Drogenkonsums einen „drogenfreien“ Kurzhaarschnitt zu tragen.

Wie bekomme ich EtG aus den Haaren?

ETG ist ein Abbauprodukt, das den Konsum von Alkohol anzeigt. Es ist der einzige Alkohol-Marker, dessen Werte sich im Haar verändern lassen. Durch sehr intensives und häufiges Haarewaschen ist es tatsächlich möglich, den ETG-Wert zu manipulieren, den Stoff also zumindest teilweise aus den Haaren zu waschen.

Allerdings bietet sich die besonders gründliche Haarpflege nicht an, um die Ergebnisse der Haaranalyse zu beeinflussen. Denn ETG ist nur einer von mehreren Markern, die durch eine Analyse der Haare erkannt werden und ggf. einen Konsum von Alkohol nachweisen können.

Was passiert, wenn die Haaranalyse positiv ist?

Eine positive Haar-Analyse muss kein komplettes Drama sein. Wer zwar aufgrund einer alkoholisierten Autofahrt seinen Führerschein verloren hat, aber kein Alkoholiker ist, darf im moderaten Maße weiterhin Alkohol konsumieren. Durch eine genaue Auswertung der Haarprobe kann auch das Trinkverhalten analysiert werden, um Gelegenheits-Trinker von Süchtigen zu unterscheiden.

Anders sieht es beim Konsum von Drogen aus. In den meisten Fällen wird mit einer positiven Haaranalyse deutlich rigoroser umgegangen. Unter Umständen ist der gesamte Abstinenznachweis durch das positive Ergebnis hinfällig oder beginnt von neuem. Lediglich bei dem Nachweis eines geringfügigen Cannabis-Konsums steht dem Wiedererlangen der Fahrerlaubnis nicht sehr viel im Wege. Die Entscheidung liegt aber letztlich bei der zuständigen Behörde.

Jetzt bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"