Wo kann ich eine private Haaranalyse machen?

Wo mache ich eine private Haaranalyse?

Eine private Haaranalyse bedeutet, dass man die Analyse selbst in Auftrag gibt. Generell ist eine solche Haaranalyse bei Hausärzten und Dermatologen ebenso möglich wie bei Ärzten der Fachrichtungen Rechts-, Verkehrs- oder Betriebsmedizin sowie speziell akkreditierten Laboren.

Wenn eine Haaranalyse etwa als Abstinenznachweis im Rahmen der MPU anerkannt werden soll, muss man sich damit allerdings an letztgenannte Stellen wenden. Auch ein Testkit aus der Apotheke beziehungsweise aus dem Onlineshop findet in einem solchen Rahmen keine offizielle Anerkennung.

Die private Analyse kann allerdings zur Selbstinformation durchaus sinnvoll sein. Das gilt zum Beispiel dann, wenn man befürchtet, unwissentlich Drogen konsumiert zu haben oder sich über einen etwaigen Konsum des Sohnes beziehungsweise der Tochter klarwerden möchte.

Den privaten Drogentest für Haare können Sie auch einfach online abwickeln. Vor der ersten MPU Haaranalyse ist ein privater Vortest durch Haaranalyse möglich.


Direktkontakt: +49 171 4107688

Hier geht zu Ihrem Abstinenznachweis

Per MAIL: Kontakt@Abstinenznachweis.com


Was kostet eine private Haaranalyse?

Hierbei kommt es auf ganz verschiedene Faktoren an: Wo lässt man die Analyse machen und wie umfangreich soll sie ausfallen? Wenn nur auf die Abbauprodukte von Alkohol getestet werden soll, liegen die Kosten etwa zwischen 140 und 250 Euro.

Bei Drogen muss man für eine private Haaranalyse mit Kosten zwischen 150 und 300 Euro rechnen.
Sogenannte Schnelltests, wie man sie beispielsweise online kaufen kann, sind oftmals für deutlich weniger Geld zu haben. Allerdings lässt sich über die Aussagekraft dieser Tests häufig nur spekulieren.

Die größte Sicherheit hat man, wenn man sich an einen Facharzt für Betriebs-, Rechts- oder Verkehrsmedizin, das Gesundheitsamt oder ein speziell akkreditiertes Labor wendet.

Praxistipp: So machen Sie eine Haaranalyse selber

Wer macht eine Haaranalyse?

Hierbei kommt es ganz darauf an, ob die Haaranalyse eine offizielle Anerkennung benötigt, beispielsweise im Rahmen des Abstinenznachweises für die MPU. In einem solchen Fall kann man sich etwa an das Gesundheitsamt, die MPU Begutachtungsstelle, einen Facharzt für Rechts-, Verkehrs- oder Betriebsmedizin oder an ein speziell akkreditiertes Labor wenden.

Wenn es keine solche Anerkennung braucht, kann die Haaranalyse auch vom Hausarzt oder einem Dermatologen durchgeführt werden. Außerdem gibt es spezielle Testkits, mit denen man die Haaranalyse teilweise selbst durchführen kann: Man entnimmt die Probe und sendet sie an ein Labor. Von dort kommt innerhalb von zwei Wochen das Testergebnis.

In jedem Fall lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Anbieter, denn die Preise können sehr unterschiedlich sein.

Lesetipp: Wo Drogentest durch Haaranalyse kaufen?

Wie gut sind Haaranalysen?

Das menschliche Haar ist nicht einfach nur Kopfschmuck, sondern auch ein sehr guter Datenspeicher. Anhand bestimmter Abbauprodukte gibt es dauerhaft Auskunft über den Stoffwechsel. Gifte, Drogen und Spurenelemente, die einmal im Haar abgelegt sind, lassen sich nur durch das Abschneiden der Haare wieder beseitigen.

Um eine Haaranalyse durchführen zu können, darf das Haar weder getönt noch gefärbt oder gebleicht sein. Denn die dabei eingesetzten Stoffe können das Ergebnis verfälschen. Gleiches gilt auch, wenn man sich in der falschen Umgebung aufhält.

Der Rauch von Cannabis etwa schlägt sich im Haar nieder, auch wenn man selbst keine Drogen konsumiert. Bestimmte Lebensmittel wirken sich ebenfalls auf das Resultat aus. Bei Alkohol sind das etwa alkoholhaltige Saucen, Medikamente oder Süßspeisen, bei Drogen Produkte mit Mohn oder CBD.

Wer diese Einschränkungen berücksichtigt, kann bei einer professionell durchgeführten Haaranalyse von sehr verlässlichen Ergebnissen ausgehen.

Haaranalyse: Was kann man feststellen?

Eine Haaranalyse kann eine Vielzahl von Substanzen nachweisen, darunter illegale Drogen, Medikamente und Alkohol. Der Hauptvorteil der Haaranalyse liegt in ihrer Fähigkeit, den Konsum über einen längeren Zeitraum, meist bis zu 90 Tage, nachzuweisen. Dies ist besonders nützlich in Fällen, in denen langfristiger Konsum oder Abstinenz nachgewiesen werden muss, etwa bei Gerichtsverfahren oder für die MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung). Neben dem Nachweis von Drogenkonsum können auch bestimmte Mineralstoffmängel, Schwermetallbelastungen und hormonelle Ungleichgewichte durch eine Haaranalyse aufgedeckt werden. Diese Vielseitigkeit macht die Haaranalyse zu einem wertvollen Instrument in der Diagnostik und Überwachung.

Haaranalyse negativ trotz Konsum: Ursachen und Lösungen

Eine negative Haaranalyse trotz Konsums kann verschiedene Ursachen haben. Ein häufiger Grund ist die falsche Entnahme der Haarprobe. Für eine aussagekräftige Analyse muss die Probe korrekt und von einer ausreichenden Länge (mindestens 3 cm) entnommen werden. Außerdem spielt die Zeitspanne zwischen Konsum und Test eine Rolle. Da Haare langsam wachsen, kann es bis zu einer Woche dauern, bis der Konsum im Haar nachweisbar ist. Weiterhin kann die Konzentration der konsumierten Substanz unterhalb der Nachweisgrenze liegen. Individuelle Unterschiede im Haarwachstum und Stoffwechsel können ebenfalls zu negativen Ergebnissen führen. Lösungen umfassen die richtige Probenentnahme, Auswahl eines geeigneten Testzeitpunkts und bei Bedarf eine Wiederholung des Tests.

Haaranalyse in der Apotheke: Möglichkeiten und Grenzen

Viele Apotheken bieten heutzutage Haaranalysen an, entweder direkt oder durch Zusammenarbeit mit spezialisierten Labors. Dies bietet eine bequeme Möglichkeit, eine Haaranalyse durchführen zu lassen, besonders für Personen, die keinen direkten Zugang zu spezialisierten Einrichtungen haben. Apotheken können Kits für die Haarprobeentnahme zur Verfügung stellen, die dann an ein Labor geschickt werden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die in Apotheken durchgeführten Tests möglicherweise weniger umfangreich sind als solche in spezialisierten Labors. Die Genauigkeit und die Art der nachweisbaren Substanzen können eingeschränkt sein. Daher ist es ratsam, sich vorab genau zu informieren und eventuell eine spezialisierte Einrichtung aufzusuchen, wenn eine detaillierte Analyse erforderlich ist.


FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Haaranalyse

Wie viel kostet eine Haaranalyse?

Die Kosten für eine Haaranalyse variieren je nach Anbieter und Art der Analyse. In der Regel liegen die Preise zwischen 100 und 300 Euro. Spezialisierte Tests oder umfangreiche Analysen können teurer sein.

Wo kann ich eine Haaranalyse durchführen lassen?

Haaranalysen können in spezialisierten Labors, Krankenhäusern, Drogenberatungsstellen und einigen Apotheken durchgeführt werden. Es ist wichtig, eine zertifizierte Stelle zu wählen, um genaue und verlässliche Ergebnisse zu erhalten.

Wie sinnvoll ist eine Haaranalyse?

Eine Haaranalyse ist sehr sinnvoll, um den Konsum von Substanzen über einen längeren Zeitraum nachzuweisen. Sie bietet eine längere Nachweiszeit als Blut- oder Urintests und kann zudem Hinweise auf Mineralstoffmängel oder Schwermetallbelastungen geben.

Wer darf Haaranalysen machen?

Haaranalysen dürfen von zertifizierten Labors und Fachkräften durchgeführt werden. Bei gerichtlichen oder medizinischen Fragestellungen ist es wichtig, dass die Analyse von einer anerkannten und zertifizierten Stelle durchgeführt wird.

Fazit: Zusammenfassung der Erkenntnisse zur privaten Haaranalyse

Die private Haaranalyse ist ein wertvolles Instrument zur Feststellung des Konsums von Substanzen über einen längeren Zeitraum. Sie bietet zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, von der MPU-Vorbereitung bis hin zur Diagnose von Mineralstoffmängeln. Wichtig ist die Wahl einer zertifizierten und erfahrenen Teststelle, um verlässliche Ergebnisse zu erhalten. Durch die Möglichkeit, Tests in der Nähe oder in Apotheken durchführen zu lassen, wird der Zugang erleichtert. Trotz gelegentlicher Herausforderungen, wie negativen Ergebnissen trotz Konsums, bleibt die Haaranalyse eine der genauesten Methoden zur Langzeitüberwachung.

5/5 - (22 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"