Was ist der Wiener Test für Fahrtauglichkeit?

Wie funktioniert das Wiener Testsystem?

Was ist der Wiener Test für Fahrtauglichkeit?
Was ist der Wiener Test für Fahrtauglichkeit?
Es handelt sich beim Wiener Test für Fahrtauglichkeit, kurz WTS, um ein seit den 1970er Jahren entwickeltes Verfahren zur computergestützten psychologischen Diagnostik und Auswertung. Das Verfahren bedeutet nicht nur eine Ersparnis an Zeit und Kosten gegenüber der Auswertung händisch ausgefüllter Testblätter sowie die Möglichkeit tiefergehender Diagnoseverfahren. Darüber hinaus sind die Fragen normiert, validiert und international anerkannt.

So sind die Ergebnisse belastbar, auch wenn die eigentlichen Testinhalte je nach Einzelfall und Präferenzen der durchführenden Stelle variieren: Auf insgesamt 120 verschiedenen Wegen ist es möglich, die körperlichen und geistigen Fähigkeiten einer Testperson zu ermitteln. Es ist zudem keine zusätzliche Hardware benötigt für die Durchführung des Tests.Ebenso ist auch keine besondere Software zu installieren. Entsprechend müssen sich Testperson und Gutachter nicht am selben Ort befinden. Hierzu hat lediglich eine stabile Internetverbindung zwischen den Geräten vorhanden zu sein.

Neben der Verkehrspsychologie gibt es Entsprechungen des Wiener Testsystems auch für die Sport-, Neuro- und Personalpsychologie.


Einen Termin für Ihre Untersuchung der Fahrtauglichkeit und MPU-Vorbereitung in München Stadt bieten wir gerne individuell nach Vereinbarung mit Ihnen an.

Persönliches Beratungsgespräch in unserer Praxis Steinstr. 75, 81667 München

oder gerne auch kostenlos per Telefon

>>Wir können Ihnen bestimmt helfen<<

Telefonisch: +49 162 6247361

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Per MAIL: Kontakt@Abstinenznachweis.com


Ist der Wiener Test schwer?

Der Schwierigkeitsgrad von dem Wiener Test für Fahrtauglichkeit ist genormt, um eine Mess- und Vergleichbarkeit zu gewährleisten. Dennoch unterscheiden sich die Tests je nach Einzelfall und den Präferenzen der durchführenden Teststelle. Die Tests sind hinsichtlich der Schwierigkeit so festgelegt, dass sich ein objektives Bild über die Fahrtauglichkeit ergibt.

Personen, die in körperlich wie geistig guter Verfassung sind, können den Wiener Test ohne Schwierigkeiten bestehen. Einschränkend ist allerdings die besondere Prüfungssituation zu erwähnen, die nicht nur bei Menschen mit akuter Prüfungsangst zu Herzrasen, Schweißausbrüchen und Blackouts führen können. Auch aus diesem Grund ist es empfehlenswert, die Situation im Vorfeld zu trainieren.


Welche Produkte zur MPU- Vorbereitung empfehlen zudem Anwender?

Die folgende Auswahl berücksichtigt indessen die 5 bekanntesten Qualitätskriterien.

  • Erfahrungsberichte
  • Bewertungen
  • Anzahl der Käufe
  • Prüfzeichen
  • Gütesiegel.

Was wird beim Wiener Testsystem geprüft?

Der Wiener Test für Fahrtauglichkeit unterteilt sich in vier Einzeltests:

  • Beim Test der Reaktionsgeschwindigkeit ist in der Regel ein Knopf zu drücken. Dies hat zu erfolgen wenn ein Symbol auf dem Bildschirm auftaucht und / oder ein bestimmter Ton erklingt.
  • Beim Determinationstest ist auf bestimmte Anzeigen am Bildschirm über das Drücken von Tasten und Treten von Pedalen zu antworten.
  • Im figuralen Vergleichstest werden auf dem Bildschirm mehrere Figuren oder Symbole angezeigt, die mit kurzzeitig am unteren Rand eingeblendeten Abbildungen zu vergleichen sind. Bei Übereinstimmung ist eine grüne, andernfalls eine rote Taste zu drücken.

Kann ich den Wiener Test üben?

Der Wiener Test ist ähnlich aufgebaut wie zahlreiche Denk- und Reaktionsspiele, die man beispielsweise auch im Internet finden kann. Bereits diese Spiele dienen als Vorbereitung auf den Wiener Test. Darüber hinaus gibt es spezielle Apps, die noch näher auf das Testsystem eingehen.

Fachleute empfehlen aber, sich im Bedarfsfall an einer professionellen Stelle auf den Wiener Test vorzubereiten. Dort weiß man um die Fallstricke des Wiener Tests und kann die Prüfungssituation sehr realistisch nachstellen. Das mindert beim eigentlichen Test die Anspannung und Nervosität und führt daher zu besseren Resultaten.

Praxiswissen: Wie funktioniert das Wiener Testsystem

Soll ich den Reaktionstest für die MPU üben?

Grundsätzlich ist es wichtig, seine körperliche wie geistige Fitness und Reaktionsfähigkeit spielerisch zu trainieren, um im Bedarfsfall gewappnet zu sein. Hierfür gibt es zahlreiche Apps und Spiele, die sich online wie auch ohne Computer spielen lassen.

Eine Recherche im Internet liefert dazu zahlreiche Anregungen und Ideen. Spezielle Apps zur Vorbereitung auf den Wiener Test funktionieren aber nach einem ganz ähnlichen Schema und bieten sich deshalb besonders dazu an, seine Reaktionsgeschwindigkeit zu trainieren.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"