Was macht die Polizei bei CBD?

Ist CBD im Blut strafbar?

Was macht die Polizei bei CBD?
Was macht die Polizei bei CBD?
Neben einigen legalen Drogen wie Alkohol oder Nikotin stehen in Deutschland einige Drogen auf der Verbotsliste. Darunter sind nicht nur Heroin, Kokain, Ecstasy oder Amphetamine, sondern auch das in der Hanfpflanze enthaltene THC. Was macht die Polizei bei CBD? Anders verhält es sich mit dem ebenfalls im Hanf enthaltenen Cannabidiol CBD.

Dieser Stoff gilt nicht als Droge gemäß Betäubungsmittelgesetz (BtMG). Aus diesem Grunde gibt es auch keine Einschränkung im Hinblick auf den Besitz oder den Konsum von CBD. Sofern bei einer Blutprobe nur CBD, aber keine illegalen Substanzen nachgewiesen werden, macht man sich damit nicht strafbar.


Direktkontakt: +49 171 4107688

Hier geht zu Ihrem Abstinenznachweis

Per MAIL: Kontakt@Abstinenznachweis.com


Kann man nach CBD Joint Auto fahren?

Ein Joint stellt die klassische Form des THC-Konsums dar, erklärt MPU-Expertin Monika Sedlmeier von www.emotionale-balance.info. Es ist strafbar, über einen Joint THC zu konsumieren und anschließend Auto zu fahren. Allerdings gibt es auch Joints mit einem nahezu THC-freien Hanf. Was macht die Polizei bei CBD im Straßenverkehr?

Wenn der zulässige THC-Grenzwert von 0,2% nicht überschritten wird, darf man einen CBD-Joint jederzeit rauchen, auch vor und sogar während einer Autofahrt. Allerdings ist der Geruch identisch wie bei einem „echten“ Joint. Somit kann man in den Verdacht geraten, illegale Drogen genommen zu haben.

Praxistipp: Ist CBD in Haaren nachweisbar?

Kann CBD einen Drogentest positiv machen?

Anders als ein Alkoholtest ist ein Drogentest in der Regel recht breit aufgestellt. Es wird also in einem sehr breiten Spektrum nach den Abbauprodukten konsumierter Drogen gesucht. Auch CBD hinterlässt seine Spuren in den Körperflüssigkeiten und in den Haaren.

Somit ist nicht ausgeschlossen, dass der CBD-Konsum tatsächlich nachgewiesen wird. Sofern bei dem Drogentest jedoch keine Spuren von illegalen Substanzen gefunden werden, gilt er nicht als positiv. Denn CBD ist kein Rauschmittel im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG).

Lesetipp: Ist CBD beim Autofahren verboten?

Was passiert, wenn ich mit CBD erwischt werde?

Aktuell wird geprüft, ob das im Hanf enthaltene THC möglicherweise legalisiert wird. Dann sind weder der Besitz noch der Konsum von THC verboten. Im Hinblick auf das ebenfalls im Hanf enthaltene Cannabidiol CBD bestehen schon heute keine Einschränkungen im Hinblick auf den Kauf und den Konsum.

CBD ist keine Droge im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) und damit auch nicht illegal. Man darf CBD also besitzen und konsumieren, auch im Bereich des öffentlichen Straßenverkehres. Jedenfalls dann, wenn der Grenzwert von maximal 0,2% THC eingehalten wird.

Wichtig ist, dass CBD-Produkte klar als solche erkennbar sind. Bei einem begründeten Verdacht, es könne sich um illegale Drogen handeln, können auch CBD-Produkte konfisziert werden. Zwar wird sich ein solcher Verdacht als unbegründet erweisen. Ein Ärgernis ist er im entsprechenden Moment aber auf jeden Fall.

5/5 - (14 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"