Standort Ebersberg für Abstinenzkontrolle und Abstinenznachweis

Abstinenzkontrolle mit Abstinenznachweis in Dachahu absolvieren

Standort Ebersberg für Abstinenzkontrolle und Abstinenznachweis
Standort Ebersberg für Abstinenzkontrolle und Abstinenznachweis
Schließlich liegt im Herzen von Oberbayern der Landkreis Ebersberg. Er stellt sich sogar mit seinen grünen Wiesen, den lebendigen Wäldern und landwirtschaftlich genutzten Kulturflächen für manch einen Besucher der Inbegriff bayrischer Gemütlichkeit dar. Dabei genießt man hier die Ruhe fernab der Großstädte. Nebenher auch gerne in geselliger Runde. Wer dabei Alkohol oder gar Drogen konsumiert, sollte sich aber auf keinen Fall mehr hinter das Steuer setzen. Somit ist ein Abstinenznachweis in Ebersberg auch nicht notwendig.

Denn auch im Landkreis Ebersberg kennt man bei einer Polizeikontrolle keine Gnade. Schlimmstenfalls ist der Führerschein weg. Die Teilnahme an einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) wird überdies verpflichtend angeordnet. In vielen Fällen ist auch ein Abstinenznachweis zu erbringen, um eine Drogen- oder Alkoholsucht weitestgehend ausschließen zu können.

>>Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin bei uns<<

Persönliches Beratungsgespräch in der Steinstr. 75, 81667 München

Termine Freitags nach Vereinbarung

>>Wir können Ihnen bestimmt helfen<<

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Per MAIL: Kontakt@Abstinenznachweis.com

Telefonisch: +49 162 6247361

Wie bekomme ich im Landkreis Ebersberg einen Abstinenznachweis zur MPU?

Der Landkreis Ebersberg hat mit Ebersberg und Grafing lediglich 2 Städte. Mit Glonn, Kirchseeon und Markt Schwaben kommen drei größere Marktgemeinden hinzu. Die Möglichkeiten, eine sachkundige und zugelassene Stelle für die Erbringung eines Abstinenznachweises zu finden, sind also begrenzt.

Grundsätzlich sind Prüforganisationen wie TÜV oder DEKRA mögliche Ansprechpartner, außerdem Ärzte für Rechtsmedizin, Verkehrsrecht oder Toxikologie. Auch Ärzte des Öffentlichen Dienstes dürfen einen Abstinenznachweis abnehmen. Die ländlichen Strukturen im Kreis Ebersberg machen eine gewisse Flexibilität und Mobilität erforderlich. Genauere Auskunft über die Optionen vor Ort bieten die zuständigen Stellen der Kreisverwaltung oder eine Recherche im Internet.

Wie läuft eine Abstinenzkontrolle für MPU im Landkreis Ebersberg ab?

Genaue Details der Abstinenzkontrolle sind immer davon abhängig, ob auf Drogen oder Alkohol getestet werden soll. Auch die Art des Testverfahrens (Urinscreening oder Haaranalyse) spielt hier eine wesentliche Rolle.

Lesetipp: Abstinenznachweis rechtssicher absolvieren

Abstinenzkontrolle für Alkohol mit Haaranalyse für MPU im Kreis Ebersberg:

Menschliche Haare sind hervorragende Datenspeicher. Hier kann man auch nach Monaten noch auslesen, ob jemand Alkohol konsumiert hat und wie exzessiv der entsprechende Konsum ausgefallen ist. Bei Kontrollterminen wird dem Teilnehmer eine 3 Zentimeter lange Strähne entnommen, aus der sich Daten der vergangenen 3 Monate herauslesen lassen.

Abstinenzkontrolle für Drogen mit Haaranalyse für MPU im Landkreis Ebersberg:

Der Drogenkonsum lässt sich ebenfalls mittels Haaranalyse nachweisen oder dementieren. In einer 3 Zentimeter langen Haarsträhne finden sich ggf. die Abbauprodukte von Drogen, die in den zurückliegenden 3 Monaten konsumiert wurden.

Abstinenzkontrolle bei Alkohol durch Urinscreening für MPU im Kreis Ebersberg:

Eine weitere sehr zuverlässige Methode der Abstinenzkontrolle ist das Urinscreening. Hierbei lässt sich allerdings nur der Alkoholkonsum der zurückliegenden 72 Stunden nachweisen oder dementieren.

Daher werden im Landkreis Ebersberg die entsprechenden Termine sehr kurzfristig vergeben. So soll verhindert werden, dass sich Teilnehmer durch vorübergehende Abstinenz auf den Test vorbereiten, um direkt im Anschluss wieder zur Flasche zu greifen.

Abstinenzkontrolle bei Drogen durch Urinscreening für MPU im Landkreis Ebersberg:

Genau wie beim Urinscreening auf Alkohol sind auch bei Drogentests im Landkreis Ebersberg kurzfristige Termine notwendig. Dies hat vor allem den Grund, dass der Konsum mancher Drogen nur wenige Stunden nachweisbar bleibt. Andere hingegen sind monatelang im Urin nachweisbar. Generell wird beim Urinscreening aber auf alle gängigen Drogen getestet.

Was ist bei der Abstinenzkontrolle im Landkreis Ebersberg zu beachten?

Die ländlichen Strukturen des Kreises Ebersberg fernab der Großstädte können die Teilnahme an Kontrollterminen zum Abstinenznachweis erschweren. Denn die Teilnehmer müssen bei jedem Kontrolltermin pünktlich vor Ort erscheinen, da sich Betrugsversuche andernfalls nicht komplett ausschließen lassen.

Die Kosten für die Abstinenzkontrollen sind immer in voller Höhe durch den Teilnehmer aufzubringen. Dies gilt auch, wenn die Abstinenz nicht bestätigt werden kann.

Wann bekomme ich den rechtsverbindlichen Abstinenznachweis zur MPU im Kreis Ebersberg?

Zuerst wird festgelegt, bei welcher zugelassenen Stelle im Landkreis Ebersberg die Abstinenzkontrolle durchgeführt wird. Auch wird darüber entschieden, ob das Verfahren der Urinkontrolle oder der Haaranalyse zur Anwendung kommt.

Nimmt der Teilnehmer an allen über den festgelegten Zeitraum angesetzten Kontrollterminen teil und kann die Abstinenz bei jedem der Termine bestätigt werden, bekommt der Teilnehmer nach dem letzten angesetzten Termin seinen Abstinenznachweis in schriftlicher, rechtsverbindlicher Form ausgehändigt.

Dieser ist auch im Rahmen der MPU wirksam. Allerdings spielen bei der MPU auch noch weitere Faktoren eine Rolle, die letztlich über eine mögliche Wiedererteilung des Führerscheins entscheiden.

Jetzt bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"